Hinweis: In deinem Browser scheint Javascript deaktiviert zu sein. Um alle Funktionen der Seite zu nutzen, muss es aktiviert werden!

Großer Dank an Wolfgang Leesch

25. Oktober 2018


Das JSO Hannover dankt ganz herzlich seinem ehemaligen Mitglied Wolfgang Leesch für seine großzügige Spende. Auch mit seiner Hilfe haben wir für die nächsten Jahre wieder die finanzielle Rückendeckung für spannende Projekte.

The JSO Hannover is grateful for the very generous donation to our orchestra by our former member Wolfgang Leesch. His help enables us to realize exciting projects again in the following years.

Schön war’s – und jetzt geht es weiter!

10. Oktober 2018


Es ist Oktober, die Temperaturen fallen und das Semester geht wieder los - und damit auch die Proben für die kommende Saison.

Was für ein Sommer liegt hinter uns! Wir hatten zwei wirklich schöne und erfolgreiche Konzert: In der St. Trinitatis-Kirche in Wolfenbüttel und einen Tag später im NDR Hannover vor sagenhaften 940 Zuschauern brachten wir unser Projekt Mahler 3 auf und über die Bühne. Die Spannung im Saal während des ersten Satzes des Werkes war quasi greifbar und nicht nur die Orchestermusiker, auch das Publikum hielt vor Spannung öfters mal die Luft an. Nach dem Konzert feierten wir den Abschluss dieses für uns in seiner Art und Größe erstmaligen Projektes außerordentlich – und fielen danach in ein wohlverdientes, aber auch sehr tiefes „Mahler-Loch“. Die intensiven Wochen des Probens, des Für-Sich-Alleine-Übens und vor allem das neue Gefühl des Zusammenhalts hinterließen einerseits eine wohlige Erschöpfung, andererseits aber auch eine gewisse Traurigkeit: So schnell wird man solch ein großes Werk wohl nicht wieder spielen. Und was sollte aus diesem Blog hier werden, den wir ursprünglich extra für das Mahler-Projekt ins Leben gerufen haben? Nun, an dieser Stelle werden wir in Zukunft über Neuigkeiten im Orchester informieren, aus dem Nähkästchen plaudern und jeden schreibwilligen Mitspieler zu Wort kommen lassen. Es lohnt sich also immer mal vorbei zu schauen!

Wirklich lange mussten wir das Orchester aber nicht missen: Schon Mitte August begannen wieder die Proben für das Open Air Konzert der Chopin Gesellschaft Hannover. Dieses Jahr spielten wir mit den zwei fantastischen Sängern Magdalena Hinz und Konstantin Lee sowie dem weltberühmten Pianisten Kevin Kenner vor knapp 5000 Zuschauern bei erneut bestem Sonnenscheinwetter im Georgengarten. Es war uns wie jedes Mal eine Freude! Im Rahmen der Proben für das Konzert fanden wir uns auch zu einem kleinen Sommerfest zusammen, um bei mitgebrachten Picknick und Spiel auch außerhalb des Musizierens miteinander in Kontakt zu kommen. Parallel dazu und über den Sommer hinweg arbeiteten im Hintergrund der Vorstand und unser Kameramann Finn Baessler am „JSO Mahler 3 – Film“. Finn hatte uns während des Projektes begleitet, immer wieder in Proben und im Konzert gefilmt und im Anschluss das zahlreiche Material zusammengeschnitten. Der Film lädt ein, den Entstehungsprozess unseres Projektes in 12 Minuten nachzuvollziehen und noch einmal Ausschnitte aus dem Konzert anzusehen. Zu finden ist das Ergebnis in der Rubrik Hören&Sehen.

Und jetzt? Nach diesem Rückblick geht es nun mit neuer Energie in das Wintersemester 2018/2019! Der Konzerttermin ist der 21. Februar 2019 um 19.30 Uhr im Richard-Jakoby-Saal der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (mehr Infos siehe rechts). Wir freuen uns sehr, dass Martin Lills Tochter mittlerweile so groß ist, dass er seine einjährige Babypause beendet hat und nun wieder bei uns den Taktstock schwingt. Das von ihm ausgewählte Stück: Die zweite Sinfonie von Charles Ives. Ein spannendes Stück, welches das Orchester herausfordern wird. Zusätzlich werden wir erneut das Klavierkonzert Nr. 1 von Frederic Chopin mit einem an der Musikhochschule studierenden Solisten aufführen. Und zu guter Letzt bzw. zu Beginn des Konzertes steht eine Abenteuerskizze unseres zweiten Dirigenten Tobias Rokahr, der neben Professorentätigkeit und Dirigieren auch noch komponiert. Wir sind gespannt und freuen uns schon auf die erste Probe!

Neue Medienrubrik „Album“

24. Juni 2018


© Amira Naumann

Unter „Hören & Sehen“ findet man unsere chronologische Mediathek. Dort sind all unsere Medien wie Fotos, Tonbeispiele und Filme in chronologischer Reihenfolge angeordnet. Seit neustem jedoch gibt es dazu noch unsere Unterrubrik genannt „Album“. In dieser werden unsere Medien in Zukunft noch spezifischer und projektbezogener zu finden sein. Wir weihen sie gleich mit unserer Tonsammlung des Mahler-Projekts unter dem Motto „Bei der Probe belauscht“ ein.

Klickt doch mal rein

Geschafft!

13. Juni 2018


© Lisa Dell

So langsam haben sich alle vom Wochenende erholt. Der NDR war mit rund 940 Zuhörern gefüllt, als wir Gustav Mahlers 3. Sinfonie zusammen mit Johanna Krödel als Solistin und den Kinderchören Quilisma Vorchor Springe, Junger MarkusChor Hannover, KiKoBa e.V. Badenstedt und Mi Ma Mu Der Kinderchor e.V. Burgwedel aufführten.

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung hat einen tollen Artikel über das Konzert verfasst.

Zum HAZ-Artikel

Wir freuen uns riesig über die Begeisterung während des Schlussapplauses und bedanken uns für den Konzertbesuch. Geschafft gehen wir nun in die Sommerpause und sehen uns ja vielleicht in alter Frische am 26. August im Georgengarten wieder, wenn wir auf der Open-Air-Bühne der Chopin Gesellschaft Hannover spielen. Bis dahin gibt es vielleicht sogar noch den einen oder anderen Beitrag von unseren Orchester-Bloggern. Bis dahin eine schöne Zeit!

Mahler 3 - Das Finale heute im NDR

10. Juni 2018


© Niklas Fischer

Vor zehn Wochen lautete unser Motto: „10 Wochen Zeit - 100 Minuten Musik“ Diese Wochen gingen vorüber wie im Flug. Das gesamte Orchester arbeitete nur auf dieses eine gemeinsame Ziel hin: Gustav Mahlers gigantische 3. Sinfonie zur Aufführung zu bringen. Und heute um 17:00 Uhr also der gewaltige Showdown im Großen Sendesaal des NDR.

Der Vorverkauf ist bereits komplett ausverkauft - wow! Dennoch wird es genügend Karten an der Abendkasse geben. Wer also früh genug da ist, wird auch noch Karten direkt vor dem Konzert bekommen. An dieser Stelle bedanken wir uns bereits jetzt für das überwältigende Interesse und freuen uns schon wahnsinnig auf das große Ereignis. Bis nachher im Sendesaal!

Was uns die Streicher sagen

9. Juni 2018


© Finn Baeßler

Last but not least unser Streicherinterview zum Thema Mahler-Proben. Erfahrt alles von Pulthopping über Kuscheln mit dem Instrument bis hin zu gemütlichen Positionen auf dem Kontrabass.

Wer all das live erleben möchte, kommt am besten morgen zu unserem Konzert im Sendesaal des NDR in Hannover. Es gibt noch Karten an der Abendkasse!

Mehr erfahren

Heute Mahler 3 in Wolfenbüttel

9. Juni 2018


© Vivian Vollmann

Es ist soweit: Unser erstes Konzert mit Mahlers 3. Sinfonie findet heute um 17:00 Uhr in der St.-Trinitatis-Kirche in Wolfenbüttel statt. Der Eintritt ist frei!

Wer uns morgen in Hannover im NDR hören möchte, kann noch schnell eine der wenigen übrig gebliebenen Karten reservieren:

Zum Ticketshop

Spontane Menschen müssen keine Sorge haben: Es gibt auch noch Tickets an der Abendkasse!

WIR BRAUCHEN BASS – Folge 8 oder KLEINES KONZERT-WIKI (NICHT NUR FÜR KONTRABÄSSE)

von Ulrike Eberle am 8. Juni 2018


Morgen und übermorgen sind unsere Konzerte mit Mahlers 3. Sinfonie. Die Spannung steigt, Nervosität, Lust, Spielfreude flirren durchs Orchester. Zeit, mal kurz an die wichtigsten Dinge für die Konzerte zu denken – als kleines Konzert-Wiki einer Kontrabassistin. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Und in völlig willkürlicher Reihenfolge.

A, das: Das Stimmen vor dem Konzert ist das A und O, denn wenn die leeren Saiten nicht exakt stimmen, wird das auch mit der kosmisch schönen Intonation im 6. Satz nichts. Wir stimmen in der Regel vor dem Konzert mit Stimmgerät, beim Orchester-A durch die Konzertmeisterin machen wir nur einen Abgleich und stimmen ggfs. noch mal eine klitzekleines Bisschen nach.

Schuhe, die: Schwierige Entscheidung. Schwarz ist klar. Aber hoch oder flach? Hoch macht das Konzert zu etwas noch Besonderem als es ohnehin schon ist und wirkt elegant und professionell (hilft für die → mentale Stärke),flach ist praktisch und bequem, falls man während des Konzerts Halt am Boden braucht (z. B. durch körperliche Erscheinungen der → Nervosität). Die Bodenhaftung nicht zu verlieren, wenn man Mahlers Läufe, auf einem Kontrabasshocker sitzend spielt, ist enorm wichtig. Ich werde beide Optionen mitnehmen und bei der Generalprobe entscheiden.

Kleid, das: Einfache Entscheidung. Es darf fürs Spielen nicht zu eng, nicht zu kurz, nicht zu freizeitmäßig sein. Ich habe irgendwann ein gutes Konzertk. gefunden, das ist es jetzt bis es auseinanderfällt oder so ausgewaschen ist, dass es nicht mehr als schwarz durchgeht.

Kolophonium, das: Wir Kontrabassist*innen haben beim fliederfarbenen Döschen einen Konsens für das K. gefunden. Man trägt es auf den Bogenhaaren auf, um mehr Haftung auf der Saite zu bekommen. Aber Achtung: Bei heißen Temperaturen schmilzt K. und klebt die Haare so stark zusammen, dass der Bogen auf der Saite stehenbleibt. Gerade bei Mahlers langen Tönen und ppp-Stellen ein Super-GAU. Wir checken die Gegebenheiten bei der Probe und entscheiden, was zu tun ist.

Wischtuch, das: Enorm wichtig nach dem 1. Satz. Wir haben dann viel →Kolophonium abgespielt, die Reste haften auf den Saiten. Man wischt sie ab, damit man auch noch bei Satz 2 – 6 den Kontakt zur Saite hat, ohne Klebereste dazwischen.

Brille, die: Für die B. auf der Nase sind alle, die eine brauchen, selbst verantwortlich. Ich meine aber die B. in den → Noten. Auch wenige Tage vor dem Konzert ist es noch lohnend, sich an besonderen Stellen mit Verzögerungen, Generalpausen oder späten Einsätzen eine B. in die Noten zu zeichnen, will heißen: Blick zum Dirigenten!

Noten, die: Sollte man nicht vergessen, denn auch wenn jemand anders Ersatzn. dabeihat, man ist im Laufe der Probenzeit mit seinem Exemplar verwachsen, man kennt seine Eintragungen (z. B. → Brillen) und hat es so etwas leichter im Konzert. Die Versicherung der eigenen N. hilft auch gegen →Nervosität.

Dämpfer, der: Viele denken, der D. macht den Ton leiser. Stimmt, zumindest beim Kontrabass, aber nicht wirklich. Vielmehr klaut der D. durch die Beschwerung des Stegs, über den die Saiten laufen, Obertöne. Er verändert also den Gesamtklang der Stimmgruppe. Daher ist es wichtig, dass alle Spieler*innen an den D. denken.

Bleistift, der: Man würde meinen, dass der B., wenn die wirkliche Probenarbeit getan ist, keinen Zweck mehr hat. Aber es gibt ein oder zwei fiese Töne. Wenn man sich diese nach dem → A auf dem Griffbrett anzeichnet, ist man auf der sicheren Seite, wenn es soweit ist. Dieser Trick wird im Übrigen auch von Profis genutzt (kein Scherz)!

Flyer, die: Für letzte Chaos-Werbung gehören sie, gut sichtbar, in jede Basstasche.

Lächeln, das: Daran muss man immer denken, denn es ist einfach großartig, was wir hier tun. Hilft definitiv auch gegen →Nervosität, im Zweifelsfall einen falschen Ton einfach weglächeln! ☺

Nervosität, die: Sie bleibt nicht aus. Der → Bleistift hilft bei N. vor fiesen Tönen, die zuvor geübte → mentale Stärke vor den körperlichen Anzeichen (Zittern, feuchte Hände, Unruhe, hoher Puls).

Beifall, der: Enorm wichtig für uns als Gradmesser, wie es dem Publikum gefallen hat. Wir applaudieren aber auch für die Kolleg*innen aus den anderen Stimmgruppen, um die Einzel- und Gesamtleistung wertzuschätzen. Wichtig vor dem tosenden B. nach dem 6. Satz ist ein Moment der Stille.

Mentale Stärke, die: Kann man trainieren durch Üben, Achtsamkeit, Yoga und Atmung. Hilft bei →Nervosität.

Power Nap, der: enorm wichtig zwischen Generalprobe und Konzert. Kann zur →mentalen Stärke beitragen und die →Nervosität verringern. Ich habe mein Bett immer dabei und freue mich schon aufs kleine Schläfchen im Backstagebereich.

Und jetzt: VIEL VERGNÜGEN!

Bei der Probe belauscht

7. Juni 2018


© Sebastian Georgi
© Sebastian Georgi

Was Kinder auf einer Party machen und von Oma in der letzten Reihe auf unserem Konzert am Wochenende.

Wem die letzte Reihe zu weit hinten ist, sollte jetzt schnell noch...

Karten bestellen

„O Mensch“ - Nur noch vier Tage

6. Juni 2018


© Finn Baeßler

Dann wird unsere wunderbare Solistin Johanna Krödel den vierten Satz aus Mahlers 3. Sinfonie mit uns im NDR singen. Im Interview verrät sie uns bereits jetzt einiges über Inhalt und Atmosphäre.

Karten für Hannover

„Es sungen drei Engel“

6. Juni 2018


© Sebastian Georgi & Finn Baeßler

Bei uns werden es dieses Wochenende deutlich mehr: Hier proben die drei Kinderchöre, welche uns im fünften Satz von Mahlers 3. Sinfonie am Samstag in Wolfenbüttel und am Sonntag im NDR unterstützen werden. Wir freuen uns drauf!

Mehr erfahren

Ältere Beiträge lesen